Schuppenflechte Behandlung ++ Psoriasis ++ Psoriasis der Hände und Füße

Psoriasis der Hände und Füße

Psoriasis der Hände und Füße

Psoriasis der Hände und Füße

Bei ungefähr einem Viertel der an Psoriasis Erkrankten kommt es zur Beteiligung von Händen und Füßen. Plaques treten an den Handflächen und Fußsohlen, aber auch auf den Oberseiten auf.
Gleichzeitig können andere Körperstellen von Psoriasis vulgaris betroffen sein.
Durch Verdickung der Hornhautschicht kommt es bei Psoriasis häufig zu Hühneraugen und Schwielen. Bei der palmoplantaren Psoriasis nimmt die Haut stark an Dicke zu (Hyperkeratose), reißt manchmal ein und kann leicht gerötet erscheinen. Diese Eigenschaften sind eine Erklärung dafür, warum diese Krankheit mit einer Mykose, Ekzemen, einem Hautpilz oder sekundärer Syphilis verwechselt werden kann. Eventuell ist eine Hautbiopsie bzw. Serologie erforderlich, um diese Krankheiten auseinander zu halten.

Die äußerste Hornhautschicht ist an Händen und Füßen dicker als an anderen Körperstellen, da diese Körperbereiche größeren mechanischen Belastungen ausgesetzt sind.
Psoriasis an den Händen und Füßen kann zu psychischen Problemen führen, besonders im Sommer, wo sie für andere Personen sichtbar ist. Auch Schmerzen und Entzündungen an Hautrissen können belastend sein.
Palmoplantare Psoriasis betrifft die Handflächen und Fußsohlen und manifestiert sich durch erythemato-squamöse (rote, schuppige) Läsionen. Die psoriatischen Plaques sind rund oder oval, deutlich abgegrenzt und mit weißlich-glänzenden Schuppen bedeckt, die der Plaque ein rissiges Aussehen geben. Gelegentlich bilden sich bei der palmoplantaren Psoriasis kleine, tiefe, gelbliche Pusteln, ein Zustand, der palmoplantare Pustulose genannt wird. Die Pusteln sind nicht infektiös und heilen von alleine ab.

Eine palmoplantare psoriatische Läsion tritt normalerweise isoliert auf, ist trocken, hart und leicht rötlich. Die Haut neigt zur Hornhautbildung und kann rissig werden.
Verhärtete Haut weist Schwielen auf, die von einem Ring stark verdickter Haut umgeben sind. Die Plaques sind rund und mit Schuppen bedeckt. Die Ränder können klar abgegrenzt oder eher fließend sein. Palmoplantare Psoriasis mit Pustelbildung zeichnet sich durch runde, deutliche rote Plaques aus, die mit kleinen, tiefen, nicht-infektiösen Pusteln bedeckt sind, welche sich von der Epidermis abtrennen und von alleine abfallen.


Psoriasis der Schleimhäute

Psoriasis der Schleimhäute

Sehr selten tritt Psoriasis im Bereich der Schleimhäute auf. Andere Körperstellen sind davon häufiger befallen. Der Genitalbereich und der Mundbereich sind bei Befall von Psoriasis am ehesten betroffen. Im Genitalbereich ist die Krankheit sehr schwer zu behandeln. Psoriasis breitet sich deshalb an der Mundinnenseite und häufig bei Frauen im Genitalbereich … Mehr »

Psoriasis an den Augen

Psoriasis an den Augen

Die Gesichtspsoriasis kommt unter Kindern doppelt so häufig vor wie bei an Psoriasis erkrankten Erwachsenen. Die Flecken sind rot, deutlich abgegrenzt und mit trockenen oder talgigen Schuppen bedeckt, weshalb Gesichtspsoriasis oft mit seborrhoischer Dermatitis verwechselt wird. Es ist zu erwähnen, dass dieser Typ der Psoriasis erhebliche psychische Auswirkungen haben kann. … Mehr »

Mehr von Psoriasis: